SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

PR PROJECT

Ab 5.12.2019 im Kino

Pressevorführungen

tba

Kinotour

tba

Am 5. Dezember 2019 startet der Dokumentarfilm SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT in den deutschen Kinos. Nach FASSBINDER, FÜNF STERNE und FAMILIE BRASCH trifft Regisseurin Annekatrin Hendel in ihrem neuen, wieder sehr persönlichen Film, Sven Marquardt und zwei seiner Weggefährten aus der gemeinsamen Ostberliner Punk-Zeit: Robert Paris und Dominique „Dome“ Hollenstein – ein Film vom Ende der 80er-Jahre in Ostberlin bis heute, 30 Jahre nach dem Mauerfall.

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT erzählt von drei Freunden mit einer gemeinsamen Jugend, deren Werdegang geprägt ist von ihrem künstlerischen Blick auf die Welt, von Radikalität und Offenheit. Aber es ist auch ein Film über die unbedingte Sehnsucht nach Individualität und Unangepasstheit, Rebellion, Älterwerden, Liebe und Freundschaft in ganz unterschiedlichen Werte-Systemen. Und es ist ein Berlin-Film. Robert Paris großartige Stadtansichten erzählen vom Wandel der Stadt, vom eigenwilligen Charme menschenleerer Straßen, vernagelter Türen und blinder Fenster.

Schon vor dem Mauerfall porträtiert der gelernte Fotograf Sven Marquardt, heute auch durch sein markantes Aussehen als Türsteher des legendären Technoclubs Berghain weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, die subkulturelle Ostberliner Szene in ausdrucksstarken Schwarz- Weiß-Fotografien. Nach 25 Jahren Unterbrechung seines künstlerischen Schaffens erfindet sich Marquardt inzwischen noch einmal neu und erlangt mit seinen Ausstellungen, Publikationen und Auftragsarbeiten Weltruhm. Nacht, Rausch, Exzess und Dunkelheit strahlen seine Werke aus, obwohl sie meist bei Tageslicht entstehen. Die Porträts seiner DJs, Musiker, Türsteherkollegen sind erotisch, lässig, schmutzig und existenziell.

Autorin, Regisseurin und Produzentin Annekatrin Hendel wurde 1964 in Ostberlin geboren. Ihr Dokumentarfilm VATERLANDSVERRÄTER (2011) wurde 2013 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. FAMILIE BRASCH über die gleichnamige Funktionärs- und Künstlerfamilie, der 2018 erfolgreich im Kino lief, porträtiert drei Generationen, die die Spannungen der Geschichte innerhalb der eigenen Familie austragen – zwischen Ost und West, Kunst und Politik, Kommunismus und Religion, Liebe und Verrat, Utopie und Selbstzerstörung. Seit 2011 ist Annekatrin Hendel Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Weltpremiere feierte SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT in der Sektion Panorama bei den 69. Filmfestspielen Berlin. Neben einer Teddy Award-Nominierung erhielt Annekatrin Hendel den Heiner- Carow-Preis, den sie bereits 2017 für FÜNF STERNE gewann. SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT lief, neben vielen weiteren nationalen und internationalen Filmfestivals, auf dem renommierten Hot Docs – Canadian International Documentary Filmfestival.

Produziert wurde der Film von IT WORKS! Medien GmbH in Koproduktion mit dem rbb, Redaktion Jens Stubenrauch, und wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein – Filmwerkstatt Kiel.

Vor Kinostart werden Annekatrin Hendel und Sven Marquardt einige Previews des Filmes mit Filmgesprächen begleiten: 29.11. Berlin, 1.12. Hamburg, 2.12. Hannover und 4.12. Leipzig.

Die Regisseurin Annekatrin Hendel und Sven Marquardt stehen für Interviews zur Verfügung.

Trailer: vimeo.com/313768138

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie auf www.realfictionfilme.de.

 

Verleih:
Real Fiction Filme | www.realfictionfilme.de

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT
SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT

©/CREDITS:

Stills: Real Fiction

LINKS

SHARE:

[Sassy_Social_Share]